Schildkröten im Winter

Jedes Jahr ab Ende September/Anfang November bekommen wir Anfragen von besorgten Schildkrötenhaltern, wie denn eine Winterstarre bei Schildkröten korrekt durchgeführt werden sollte.

Wichtig ist, dass ihr euch vorher informiert, welche Art ihr pflegt. Nicht alle Arten halten eine Starre. So kann man eine tropische Art auch töten wenn man diese zwangsüberwintert.

Überprüft anhand der klimatischen Gegebenheiten im Verbreitungsgebiet eurer Schildkröte wie lange eine Winterstarre durchgeführt werden kann. Grundsätzlich können aber Winterstarre haltende Arten zwei Monate hibernieren, ohne dass es zu gesundheitlichen Einschränkungen kommt. Es gibt aber auch Arten die deutlich länger überwintern. Bei nordamerikanischen Arten ist es so, dass die in den südlichen USA lebenden Arten 2-3 Monate weniger hibernieren als die nördlichen.

Aber nun zu den Dingen, die nicht fehlen dürfen:

Sofern eine kontrollierte Winterstarre stattfinden soll, empfehlen wir die Anschaffung eines Kühlschranks. Dieser sollte schon einige Tage vor Einwinterung eingeschaltet sein, sodass die Temperaturen konstant sind. Wir empfehlen Modelle mit Glastür. So kann man eine Sichtkontrolle durchführen, ohne den Kühlschrank zu öffnen.
Überwinterungsbox: Die Schildkröten sollen einzeln in einer solchen Box überwintert werden. Diese wird mit Wasser gefüllt, sodass der Wasserstand so hoch ist, dass die Schildkröte bequem atmen kann, wenn diese den Kopf hebt. Die Boxen rechts eignen sich sehr gut
Sphagnum Moos wird genutzt um eine mögliche Verpilzung der Schildkröten während der Überwinterung vorzubeugen. Das Moos wird einfach ins Wasser gelegt. Vorteil ist, dass die Tiere sich darin eingraben können. Es macht hier den Eindruck, dass sie sich dann wohler fühlen.
Seemandelbaumblätter haben den gleichen Effekt wie Sphagnum-Moos. Diese kann man ebenfalls ins Wasser geben.
Die Temperatur im Kühlschrank sollte permanent überwacht werden . Wir nutzen dieses Gerät zur dauerhaften Überwachung. Mit Datenlogger!

Die Schildkröten sollten als Vorbereitung auf die Starre eine Woche vorher nicht mehr gefüttert werden und auskoten. Zu Beginn dieses Vorgangs wird die Heizung im Becken ausgestellt, sodass in dieser Woche Vorbereitung schon die Temperaturen gesenkt wurden.

Beendet wird die Starre, indem der Kühlschrank ausgestellt wird. Die Schildkröten wird zwei Tage nach Ausstellen des Kühlschranks in das Becken zurück gegeben. Erst dann wird die Heizung an gestellt.

Verminderte Aktivität

Hierbei handelt es sich um eine Überwinterungsform die wir bei Tieren aus den südlichen Staaten der USA anwenden. Zwei Monate wird hierzu einfach die Heizung ausgestellt. Die Tiere haben somit für 2 Monate eine Wassertemperatur von 16-20 Grad. Hiernach wird die Temperatur wieder erhöht. unter anderem die Dreistreifen- Klappschildkröte (Kinosternon baurii) lässt sich unter diesen Bedingungen sehr gut pflegen.